Finanziellen Reichtum-so erlangst du ihn

Finanziellen Reichtum erlangen, (kann) Freiheit bedeuten

Finanziellen Reichtum zu erlangen, ist für viele der Traum schlechthin. Und wahrscheinlich denkt auch fast jeder Mensch, bei dem am Ende des Monats wieder mal gähnende Leere auf dem Konto herrscht, dass Geld glücklich und frei macht. Das mag in gewisser Weise richtig sein. Denn es lebt sich ruhiger mit dem Wissen, dass man die Rechnungen bezahlen kann, sich was Schönes leisten kann und auch noch genügend Geld zum Sparen übrig hat.

Aber es gibt auch die andere Seite. Reiche Menschen, die unglücklich sind und keine Fülle spüren. Reiche Menschen, die trotz des vielen Geldes sich eingeengt fühlen, gedrängt in unterschiedlichen Zwängen.

In diesem Artikel möchte ich dir die Grundlagen aufzeigen, quasi eine Bestandsaufnahme mit dir machen, um den Grundstein für einen finanziellen Überfluss zu legen.

Was denkst du über Geld?

Das ist tatsächlich die eine entscheidende Frage. Was denkst du über Geld und wie sieht deine Vision aus, wenn du Summe x am Ende des Monats übrig hast. Oder wie viel Geld benötigst du, um deine Vision, deinen Lebenstraum leben zu können. 

Es hat einen Grund, warum viele Menschen am Ende des Monats zu wenig Geld übrig haben oder ihren Traum nicht leben können. Die meisten Menschen leben über ihren Möglichkeiten. Sie haben sich mit jeder Gehaltserhöhung einen höheren teuren Lebensstil angewöhnt. Viele wissen auch nicht, für was sie ihr Geld alles ausgeben. Und hier lasse ich die Menschen mal außen vor, die wirklich hart arbeiten, für einen Hungerlohn hart arbeiten und dennoch zu wenig Geld haben.

  1. Wie sieht dein Bezug zu Geld aus? Sind die Gedanken eher negativ? Blicke hier unbedingt auch auf deine Kindheit zurück.
  2. Hast du eine Vision für dein Leben? Eine Vision für die es sich lohnt, zu sparen und zu leben?
  3. Wie sieht deine allgemeine Lebenseinstellung aus? Wenn du eine eher negative Stimmung in die Welt, in deine Umgebung ausstrahlst, kann das Menschen abhalten, die dir für deine Vision, deine finanzielle Freiheit hilfreich sein könnten. Bei negativen Gedanken schleichen sich auch immer Selbstzweifel ein. Selbstzweifel und ein geringer Selbstwert hindern dich am Erfolg. Du musst dich selbst als wertvoll betrachten!
  4. Stoppe alle negativen Gedanken. Glaubst du wirklich, dass negative Gedanken und Bemerkungen über dich und deine Lebensumstände die Dinge besser machen? Es ist wichtig, immer positiv zu fühlen, denn das bringt Glück, Zufriedenheit und Fülle in dein Leben. Wenn du aber ständig nur herumsitzt und denkst, dass es schwer ist etwas zu erschaffen, etwas zu tun und zu verändern, dann wirst du das auch glauben. Und das Universum wird es dir geben. Und damit ist dein Glaube bewiesen, manifestiert.

Die Bedeutung von wahrem finanziellen Reichtum

Kennst du die Bedeutung von wahrem finanziellen Wohlstand? Viele Menschen haben den gängigen Denkfehler, dass finanzieller Überfluss einfach bedeutet, viel Geld zu haben. Doch das ist nicht der Fall. Wenn du wahren finanziellen Reichtum haben möchtest, musst du verstehen, dass es nicht nur darum geht, viel Geld zu haben. Wahrer finanzieller Reichtum bedeutet, Verantwortung zu übernehmen, hart zu arbeiten, wenn es sein muss auch mal Opfer zu bringen, Disziplin haben. Du musst dir bewusst sein, dass du ohne die richtige Disziplin, selbst wenn sich der finanzielle Überfluss eingestellt hat, du diesen wieder verlieren wirst. Du musst verstehen, dass Reichtum allein kein Glück schafft und auch nicht zwangsläufig zu Freiheit führt. 

Es ist wohl richtig, dass ein Leben ohne oder mit Geldsorgen Stress bedeutet und krank machen kann. Denn Stress macht krank. Doch ein Leben in finanziellem Überfluss kann ebenfalls zu Stress und Unglück führen. Du musst dir also bewusst sein, dass du mehr als nur finanziellen Wohlstand im Leben brauchst, um erfolgreich zu sein und ein zufriedenes Leben führen zu können. 

Du brauchst gesunde Beziehungen, eine starke soziale Stellung, eine positive Einstellung und Wissen. Du brauchst aber auch Kraft, Energie und Gesundheit. Und du musst dir auch deiner Verantwortung bewusst sein. Denn glücklich, zufrieden und reich, ist im Endeffekt nur der, der in Demut, Respekt und Frieden lebt.

Triff eine Entscheidung und setze Dir Ziele

Um finanzielle Fülle zu erreichen, kannst du nicht einfach blindlings loslegen. Du brauchst eine Strategie. Und diese sieht zunächst so aus, dass du eine Entscheidung für dich treffen musst. 

  1. Notiere dir genau, was du erreichen möchtest genauer gesagt welches Ziel, welche Vision du hast. Untergliedere das in kleinere Etappenziele.
  2. Lege fest, wie viel Geld du dafür benötigst. Um das zu erreichen, musst du dir finanzielle Ziele setzen, die dir als Motivation dienen. 
  3. Erstelle eine monatliche Bilanz. Das ist der erste und wichtigste Schritt für dein Ziel. Finde heraus, wie hoch deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben sind. Sei genau, auch die Büroklammer, der Kaffee to-go oder die Tageszeitung am Kiosk. Alles muss auf den Prüfstand. Erstelle dir hierzu am besten eine Excel-Liste oder lade dir ein Haushaltsplaner auf deinen PC herunter. Kategorisiere die Ausgaben. Bei den Lebensmitteln ist es sinnvoll, sich eine separate Liste zu erstellen, in welcher du die täglichen Ausgaben detailliert aufschreibst. Keine Gesamtsumme der Woche. Sondern Tag für Tag aufgeschlüsselt. Und den monatlichen Gesamtbetrag überträgst du dann in deinen eigentlichen Haushaltsplaner. 
  4. Begleiche alle Schulden. Das sollte das erste Ziel auf dem Weg zu deiner Vision sein. Haushaltsplan aufstellen, Ausgaben reduzieren und optimieren und Schulden begleichen. Wenn du viele kleinere Kredite hast, solltest du schauen, ob du diese zu einem Umschulden kannst, immer mit der Prämisse, am Ende weniger Zinsen zu zahlen. Und dann so schnell wie möglich abzahlen. Und hier zählen auch die offenen Kreditkartensalden.

Was benötige ich, um finanziellen Wohlstand zu erreichen?

Nachdem du nun schwarz auf weiß siehst, wie deine Einnahmen- und Ausgaben-Bilanz aussieht, gehe alle Ausgaben durch und schaue, wo du reduzieren kannst. 

  1. Verdienst du genug? Um dein Ziel zu erreichen, musst du erst mal schauen, ob dein Einkommen ausreicht, damit die vorher genannten Punkte auch erledigen kannst. Bleibt am Ende des Monats noch Geld zum Sparen übrig? Die Regel lautet mindestens 18 Prozent vom Nettoeinkommen, sollten gespart werden. Mindestens!
  2. Bin ich bereit einen Nebenjob anzunehmen? Lässt das meine familiäre, gesundheitliche und berufsmäßige Situation zum? Wenn ja, welche Möglichkeiten gibt es da für mich? Man kann auch viel im Internet machen oder mit Hobbys Geld verdienen.
  3. Welche Fähigkeiten benötige ich, um mein Ziel zu erreichen? Muss ich mich eventuell auf bestimmten Gebieten weiterbilden? Ist meine Gesundheit stabil für meinen Weg?
  4. Muss ich an meinen Glaubenssätzen arbeiten? Hier kann es hilfreich sein, sich einen Coach zu nehmen, um diese zu erkennen und aufzulösen. Regelmäßige Meditationen helfen auch sehr effektiv in der persönlichen Weiterentwicklung und Transformation.
  5. Bin ich entschlossen genug? Beantworte diese Frage ehrlich, denn wenn du auch nur ein Fünkchen Selbstzweifel daran hast, wirst du den Weg nicht erfolgreich meistern. Biest du dich auch in schwierigen Zeiten durch? Wirst du darum kämpfen, dein Ziel zu erreichen? Und damit meine ich nicht, dass du dich daran festbeißen sollst – auch dann – wenn du merkst, dass es eine Sackgasse ist. Schließlich hast du ein ganz großes Ziel und dass darf und muss man manchmal auf, über Umwege erreichen.
  6. Bist du flexibel genug? Damit meine ich, dass du erkennen musst, wenn dein Weg nicht weitergeht. Du einen Abzweig einschlagen oder 3 Schritte zurückgehen musst. Wenn sich die Voraussetzungen verändern, oder du merkst, dass deine Fähigkeiten allein nicht ausreichen. 
  7. Ist deine Willenskraft stark genug? Bist du also in der Lage, mögliche Versuchungen, ob finanzieller oder anderer Art zu widerstehen, die deinem Ziel im Wege stehen könnten.
  8. Bist du bereit, Verantwortung zu übernehmen? Du musst dir bewusst sein, dass nur du allein für dein Leben verantwortlich ist. Niemand anderes. Wenn du mit den Umständen, mit denen du derzeit konfrontiert wirst, bist nicht zufrieden bist, bist du der einzige, der sie ändern kann. Gib nicht den anderen die Schuld dafür. Nur diejenigen, die sich die Probleme anschauen und die Verantwortung für sie übernehmen, sehen das Licht am Ende des Tunnels. Sie sehen das Licht am Ende des Tunnels, weil sie in der Lage sind, Lösungen zu sehen, anstatt jemanden anderen zu beschuldigen.
  9. Habe ich Menschen um mich, die mich unterstützen? Du solltest dich mit Menschen umgeben, die dich auf deinem Weg unterstützen und motivieren. Die dir ehrlich die Meinung sagen, die auch mal den Blick von außen auf deinen Weg werfen. 
  10. Erkenne deine Stärken und Schwächen. Das ist auf dem Weg in den finanziellen Reichtum besonders wichtig. Denn sobald du weißt, dass dir zu deinem Erfolg eine bestimmte Fähigkeit fehlt, dann hole dir einen Coach, der dich dabei unterstützt. Lerne aber nur von den wirklich Erfolgreichen. Und Schwächen müssen nicht immer negative sein. Wandle sie in eine positive Eigenschaft um, und wenn du durch diese „Schwäche“ für deine Kunden oder zukünftigen Kunden einfach nur „menschlich“ bist.
  11. Sei respektvoll und wertschätzend anderen gegenüber. Nicht nur, dass das menschliche Tugenden sind oder sein sollten, man sieht sich auch immer zweimal im Leben.

Finanzielle Fülle durch geistige Fülle

Ihre Lebenserfahrungen und Emotionen spielen eine entscheidende Rolle, wie sich dein finanzieller Erfolg entwickelt. Vielen ist nicht bewusst, welche große Rolle Erfahrungen, Gedanken und Gefühle auf das Leben haben. 

Wenn du ständig verärgert oder gereizt bist, sendest du negative Schwingungen. Und durch diese negative Schwingungen wirst du viele wunderbare Gelegenheiten verpassen, die zu Reichtum und Fülle führen. Nur eine verpasste Chance wird sich kein zweites Mal im Leben ergeben.

Aber auch deprimierte Stimmungen sind nicht förderlich für das Erreichen finanziellen Überfluss. Auch nicht für allgemeine Fülle im Leben. Denn hier fällt es natürlich Menschen schwer, sich in deiner Nähe aufzuhalten oder zweifeln, dass du in der Lage bist, das Ziel zu erreichen, das Leben oder die gestellte Aufgabe zu meistern. So werden sich auch auf diesem Wege Türen schließen und keine Chancen auftun. Wenn du jedoch positiv gestimmt bist und mit einem Lächeln durchs Leben gehst, sendest du auch positive Schwingungen an dein Umfeld. Du kennst doch auch das Sprichwort „Die Chemie zwischen uns stimmt einfach“. Wenn sich Menschen also in deiner Nähe wohlfühlen, dann wirst du weitere Menschen anziehen. Und umso größer dein Netzwerk ist, um so mehr Fülle hat dein Leben.

"Du musst das Gefühl haben, dass dein Leben einen Wert hat, wenn du einen Mehrwert für dein Leben schaffen willst."

Auch deine Lebenserfahrungen spielen für deinen Erfolg eine große Rolle. Im Gegensatz zu den Emotionen und Gefühlen, die im Moment auftreten, sind die Erfahrungen aus der Vergangenheit. Lebenserfahrungen machen dich um einiges reicher. Sie lehren dich, wie man Dinge im Leben leichter erledigen kann, oder was man besser sein lassen sollte. Fehler machen ist nichts Schlechtes. Es ist nur der Begriff, der negatives ausdrückt. Aus Fehlern lernt man, deshalb finde ich den Begriff „Erfahrung“ für Fehler viel aussagekräftiger, hilfreicher und positiver. Solche Erfahrungen helfen dir zukünftig bessere Entscheidungen zu treffen.

Deine Einstellung, deine Gedanken und Gefühle und deine Erfahrungen spielen eine große Rolle, wie sich dein Leben entwickelt. Ob du nun Wohlstand erschaffst oder in einer Krise steckst, diese vier Faktoren spielten dabei eine große Rolle. Tue also dein Bestes, um eine positive Einstellung zu behalten und glücklich zu bleiben.

Ignoriere also nicht deine Vergangenheit, sondern nutze sie in einer positiven Weise.

"Nimm alle Erfahrungen als gute Erfahrungen, auch wenn sie zu diesem Zeitpunkt schlecht erscheinen. Sie werden dir Wissen für die Zukunft vermitteln."

Deine Umgebung hat Einfluss auf deinen Reichtum

Deine Umgebung spielt für den Ablauf deines Lebens eine große Rolle. Nur unterschätzen das viele Menschen oder es ist ihnen schlichtweg nicht bewusst.

Fakt ist, dass eine sorgfältige Auswahl der Umgebung maßgeblichen Einfluss auf dein Leben hat und somit eben entscheidend ist, ob du finanziellen Überfluss im Speziellen oder Überfluss und Fülle im Allgemeinen erreichen wirst. Man kann es auch mit dem bekannten Sprichwort ausdrücken „Gleiches zieht Gleiches an.“

Sei dir also bewusst, wenn du dich mit negativen Menschen umgibst, wird sich dein Leben auf negativ einstellen. Wenn du in einer Umgebung lebst, in welcher viel Armut herrscht, wirst auch du wahrscheinlich keinen finanziellen Reichtum erschaffen. Wenn du in einer Umgebung lebst, in welchem „faule“ Menschen leben, dann wirst auch du keine Willenskraft haben, etwas zu bewegen, zu erreichen und zu erschaffen.

Was kannst du also konkret tun:

  1. Halte deine Umgebung und deinen Arbeitsplatz stets sauber und ordentlich. So lässt es sich klarer und strukturierter arbeiten. Unordnung für zu Stress und Unordnung im Leben.
  2. Reduziere Sie Lärm in deinem Leben. Lärm macht krank, stresst und lenkt vom Eigentlichen ab. Du verlierst deinen Fokus und kannst dich auf dem Weg zu deinem Ziel nicht konzentrieren.
  3. Verwende Bilder, die dich für deine Vision inspirieren. Achte dabei darauf, dass sie motivieren und zielgerichtet auf deinen finanziellen Überfluss ausgerichtet sind. Bilder haben eine große Macht und können unser Gehirn so beeinflussen, dass wir das Gefühl haben, es bereits erreicht zu haben.
  4. Umgib dich mit positiven Menschen. Manchmal muss man dabei auch Menschen loslassen, sich von denen trennen, die einem nicht guttun. Menschen, die einen Energie rauben und ausbremsen. Meide also hierbei auch Lokalitäten aller Art, die billig sind.
"Alles in deinem Leben ist das Ergebnis deiner Umgebung."

Nutze Affirmationen für deinen finanziellen Überfluss

Ich weiß selbst aus Erfahrung, wie schwer es ist, angeeignete Denkweisen und Gewohnheiten zu verändern, zu durchbrechen und zu transformieren. das Unterbewusstsein ist einfach zu mächtig. Es ist eine Festplatte, die in der hintersten Ecke des Kellers versteckt liegt und man kaum rankommt.

Durch regelmäßige Meditationen, untermalt mit positiven Affirmationen kann man sich dieses aber wieder  zu eigen machen und die Festplatte Stück für Stück umprogrammieren. Es benötigt nur Zeit und Geduld.

Affirmationen sind also eine Reihe von positiven Aussagen, die du gegenüber dir selbst machst, um dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl zu stärken. Doch du brauchst Geduld und muss dir bewusst sein, dass es nicht immer leicht sein wird. Denn nur an positive Worte zu denken, vermag kein Ergebnis nach sich ziehen. Du musst diese Worte fühlen!

Affirmationen müssen immer positiv formuliert, zukünftig,  zielgerichtet und konkret ausgerichtet sein. Sie müssen von dir selbst stammen und oft angewendet werden.

"Ich handle zielstrebig und setze Dinge in Bewegung."

Finanzieller Reichtum kann befreiend sein. Dennoch sollte das nicht dein Endziel im Leben sein und dich nur noch darauf konzentrieren. Man kann auch viel glücklicher und freier mit weniger leben. Nicht umsonst bevorzugen immer mehr Menschen den minimalistischen Lebensstil. 

Die wichtigsten und wertvollsten Dinge im Leben sind immer noch kostenlos. Das sind Freundschaft, Familie und Glück. Gesundheit auch, wenn man eins mit der Natur ist. Vieles ist kostenlos für die eigene Gesundheit erhältlich.

3 Punkte, die du dennoch auf der Reise in deinen (finanziellen) Überfluss beachten solltest:

  1. Teile deinen Reichtum. Helfe anderen Menschen. Spende regelmäßig einen Teil von deinem Überfluss.
  2. Übernimm Verantwortung für das was du tust, mit deinem Reichtum. Denke dabei auch an morgen.
  3. Sei dankbar, respektvoll und wertschätzend den Menschen und Lebewesen auf der Erde und der Natur gegenüber.
  4. Sei demütig und barmherzig.

Ich hoffe, dass ich dich mit diesem Beitrag ein wenig inspirieren konnte. Hinterlassen gerne einen Kommentar über deine Gedanken zu diesem Thema. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.